Sexuelle Gewalt


In den letzten Jahren ist viel über die sexuellen Übergriffe in Internaten, Schulen und Institutionen berichtet worden. Aber schon lange vorher ist das Problem des Sextourismus bekannt geworden. Vor allem Männer - ganz viele auch aus Deutschland - missbrauchen Kinder in vielen Teilen der Welt. Aber einen Babystrich gibt es auch in vielen Städten Deutschlands. Es ist selbstverständlich, dass Kinder gekauft werden können!

 

Das Problem sind die Erwachsenen

Viele von euch sind zu Recht verunsichert. Sie spüren oder wissen sogar, wie leicht sie durch Erwachsene sexuelle ausgenutzt werden können. Wem können sie vertrauen? Gerade die Erwachsenen, die vertrauungswürdig erscheinen, erweisen sich oft als gefährlich. Wollt ihr den Erwachsenen eure Meinung und eure Botschaft mitteilen?

 

Wo steckt das Problem?

Ihr kennt euch im Internet aus: Sucht euch Material darüber zusammen, was im Bereich sexualisierte Gewalt passiert. Hängen Pornos, gewaltverherrlichende Texte, frauenverachtende Sprüche, Mutproben und gewalttätige Übergriffe auf Mädchen und Jungen zusammen? Wo sind die Grenzen?

 

Die Mauer des Sprechens
Wir haben Mauersteine gedruckt, auf die ihr eure Erkenntnisse, Empfindungen und Forderungen schreiben könnt. Die Mauersteine fügen sich - aufgeklebt auf eine Papierbahn - zu einer "Mauer des Sprechens" zusammen. Das Gespräch zwischen euch beginnt oft schon mit dem Ausfüllen des Mauersteins und setzt sich vor der Dialogwand fort, die mit der Mauer entstanden ist. Die offene Diskussion zwischen euch braucht Zeit!

 

Aktionen erzeugen Aufmerksamkeit

Auf dem Düsseldorfer Flughafen haben wir mit Jugendlichen Aktionen organisiert, die viel Aufmerksamkeit fanden. ihr könnt sie überall umsetzen. Die Umhänge könnt ihr euch bei uns leihen. Entwickelt eigene Flyer, mit denen ihr den Erwachsenen klarmacht, dass ihr Verhalten nicht in Ordnung ist. Sie müssen lernen, die Grenzen von Kindern und Jugendlichen zu respektieren!

Die "Mauersteine" könnt ihr bei uns bestellen. Wir beraten euch auch gern bei euren Aktionen und stellen eure Bilder und Berichte auf unsere Webseite.

  

Günter Haverkamp - haverkamp@friedensband.de